Fachtagung

„Eiweiß – Baustein des Lebens" >

Forschungsprojekt

Vereinfachte Kostenoptionen für Bildungsanbieter


Projektnummer: AWI/61/18 W

Projektbearbeiter: Reindl, A.; Resl, T.

Projektpartner: BMNT, AMA

Zeitraum: 2018 - 2018

Projektbeschreibung: 

Das vorliegende Projekt verfolgt das Ziel, im Schwerpunktbereich "Förderung lebenslanges Lernen und berufliche Bildung in der LuFW" der Priorität 1 "Wissenstransfer und Innovation" der Ländlichen Entwicklung, eine vereinfachte Kostenoption zu implementieren. Dabei sollen in Zusammenarbeit mit dem BMNT, der AMA und den Bildungsanbietern für den Schwerpunktbereich eine geeignete Lösung zur Implementierung der vereinfachten Kostenoptionen im Schwerpunktbereich entwickelt werden. Die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft übernimmt als externe Stelle die Berechnung einheitlicher Kostensätze (v.a. Personal- und Sachkosten) auf Basis von Buchhaltungsdaten der Bildungsanbieter, die dem AWI übermittelt werden. Es soll ein einheitlicher Kostensatz für alle Bildungsanbieter errechnet werden, bei dem Sachkosten (Kosten für externe Trainer, Reisekosten für externe Veranstaltungen, Raummieten, Unterlagen, etc.), die nicht direkt Bildungsprodukten angerechnet werden, auf standardisierte Personalkosten aufgerechnet werden. Diese standardisierten Personalkostensätze inklusive Sachkosten können auf vordefinierte Gruppen von Bildungsprodukten zur Berechnung eines einheitlichen Kostensatzes für verschiedene Bildungsprodukte angewendet werden. Für diese Kostensätze soll eine Dokumentation der Berechnung erstellt werden, die der Europäischen Kommission zur Prüfung vorgelegt werden kann.