Seminar

"Soziale Innovationen im ländlichen Raum" >

Fachtagung

„Eiweiß – Baustein des Lebens" >

Zusammenfassung

Suchen, aber richtig: Wissenschaftssuchmaschinen und Open-Access-Publikationen als Alternative zu Google und Co. In: Absolventen-Echo ; 9/2009


Schlieber, H.

2009-06-28

Freier, kostenloser und umfassender Zugang zum Wissen der Welt für alle? Erreichen wir dies im Internetzeitalter nicht ohnehin unkompliziert und ausreichend, wenn wir eine Suchmaschine wie etwa Google einsetzen? Darüber hinaus gibt es im akademischen Bereich Zugang zu wissenschaftlicher Fachinformation über Online-Kataloge großer Bibliotheken (ÖNB, UB). Diese Einrichtungen erwerben Lizenzen für den Zugang zu Fachdatenbanken und elektronischen Fachzeitschriften (E-journals), wodurch dort für Zwecke des Studiums und der Forschung in lizenzpflichtigen und zumeist sehr teuren Fachzeitschriften und Datenbanken direkt mit Vollzugriff bzw. im Volltext recherchiert und gearbeitet werden kann. Die Voraussetzung dafür ist meist nur die Zugehörigkeit zu einer Universität oder das Lösen eines Leserausweises.