• FEEDBACK
  • SUCHE
 

Zusammenfassung

Der internationale Kakaomarkt und eine Prognose der Nachfrage in den EG-Ländern. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft Nr. 44.


Jumah, A.

1986

Ein großer Teil des gesamten Angebotes an Kakaobohnen auf dem Wettmarkt wird an der Londoner Börse gehandelt. Die Europäische Gemeinschaft ist mit einem Marktanteil von ca. 50 % der führende Importeur von Kakao. Das Angebot stammt überwiegend aus Lateinamerika und Westafrika, wo einige Länder in hohem Maß auf den Kakaoexport zur Gewinnung von Deviseneinnahmen angewiesen sind. Das Ziel dieser Studie war, festzustellen, wie die Nachfrage in der EG auf Preisänderungen des Kakaos reagiert und wie diese Beziehung zur Erhöhung des Erlöses der Produzenten genutzt werden kann.

Im Durchschnitt der EG vermindert eine Preiserhöhung der Kakaobohnen um 1 % die Nachfrage um 0,31 %. Würden die Preise von 1983 bestehen bleiben, dann würde die Nachfrage nach Kakao infolge steigender Einkommen und sich ändernder Ernährungsgewohnheiten um jährlich 0,69 % zunehmen. Würde es aber den Produzenten gelingen, das Angebot auf dem Niveau von 1981-1983 einzufrieren, dann hätte dies einen jährlichen Preisanstieg von 1,9 % (über die Inflation hinaus) an der Londoner Börse zur Folge, wenn man annimmt, daß die Nachfrage in der EG für die Weltnachfrage repräsentativ ist.